Trachealkanülenmanagement                                      aus neurorehabilitativer Sicht                                           inclusive Hospitationstag in neurologischer Frührehabilitationsklinik

In der neurologischen Frührehabilitation aber auch in der außerklinischen Intensivpflege sind zwei der wichtigsten Behandlungsschwerpunkte das Entwöhnen von der maschinellen Beatmung und das Abtrainieren von der Trachealkanüle. Hiermit verbunden sind hohe Anforderungen an die zuständigen Therapeuten und Pflegekräfte hinsichtlich des Sekretmanagements, der Beurteilung der Speichelschluckqualität und der Atmung, Kenntnisse in der Umsetzung notwendiger Behandlungsschritte auf dem Weg zur Dekanülierung sowie Kenntnisse über mögliche Gefahren bei der Versorgung tracheotomierter Patienten. 

Inhalt der Fortbildung:

 

  • Kennenlernen der gängigen Tracheotomieverfahren, 
  • Früh- und Spätkomplikationen der Tracheotomie
  • Einweisung in die verschiedenen Trachealkanülentypen, deren Indikation sowie deren Vor- und Nachteile 
  • Zusammenhang von Atmung und Schlucken verstehen
  • Atemtherapeutische Maßnahmen
  • Vorstellen pflegetherapeutischer Maßnahmen
  • Sekretmanagement
  • Notfallmanagement
  • Einweisung in das subglottische, endotracheale und auch oropharyngeale Absaugen (am Dummy bzw. am angebotenen Hospitationstag)
  • Klärung rechtlicher Aspekte
  • Vorstellen eines Behandlungspfades im Trachealkanülenmanagement bis hin zur Dekanülierung anhand von Patientenbeispielen

Hospitationstag (ohne zusätzlichen Kursgebühren)

Im zusätzlich angebotenen Hospitationstag in der Klinik Kipfenberg werden die im Kurs vorwiegend theoretisch behandelten Inhalte unter fachlicher Anleitung an Patienten praktisch umgesetzt. Hierzu gehören die Einweisung in das subglottische und endotracheale Absaugen, Entblocken und auch Blocken einer Trachealkanüle, Anwendung atemstimulierender und sekretolytischer Maßnahmen, klinische Beur-teilung der Speichelschluckqualität sowie die Durchführung von Schluckstimula-tionen. Die Termine für den Hospitationstag (á 2 Teilnehmer werden im Kurs festgelegt)

Die Klinik Kipfenberg ist eine neurologische und neurochirurgische Rehabili-tationsklinik mit Schwerpunkt auf Frührehabilitation mit insgesamt 192 Planbetten, davon 120 Frührehabetten und einer Intensivstation mit derzeit 15 Beatmungs-plätzen. 

Die/der Teilnehmer_in soll nach der Fortbildung inklusive des Hospitationstages über die grundlegenden Kenntnisse im Umgang mit tracheotomierten Patienten verfügen und in der Lage sein, die erforderlichen Maßnahmen im Trachealkanülenmanagement auch umzusetzen.

Kursleitung:   Rainer Linden, Logopäde/

                       zertifizierter FEES Ausbilder der DGN

 

Termin:           ein neuer Termin wird noch bekannt gegeben

 

Kursgebühren: 330€

 

Teilnehmer:       Therapeuten und Pflege

 

Mindesteilnehmerzahl: 8

Hier finden Sie uns

Multidisziplinäres Fortbildungszentrum
Heinrich-Schütz-Str. 58
09130 Chemnitz

Kontakt

E-Mail: info@mdfbz.de

Telefon: 0177/2437086

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Multidisziplinäres Fortbildungszentrum